Banner 05

Schnitz Poscht.

Das offizielle Mitteilungsblatt der Gemeinde Titterten

  • Schnitz Poscht August (7508 KB)

    Schnitz Poscht August

    Kulturfondsbeiträge Jedes Jahr erhalten die ortsansässigen Vereine einen Beitrag für ihre Vereinskasse. Damit möchte der Gemeinderat den Einsatz der Vereine für ein aktives Dorfleben honorieren und ein Zeichen für die Wichtigkeit dieser freiwilligen Arbeit setzen. Als Grundlage für die Auszahlung dient dem Gemeinderat die Gemeinderatsverordnung Kultur aus dem Jahr 2011 und das Kulturkonzept von 2008, in dem vor allem auch die Unterstützung der Jugendkultur als Schwerpunkt gesetzt wurde. Aus diesem Grund hat der Gemeinderat entschieden, die Beiträge an die Jungschützen und die Jugendriege Arboldswil/Titterten einheitlich auf CHF 500 fest zu legen. Ebenfalls wurde neu ein regelmässiger Beitrag an die Spielgruppe in die Verordnung aufgenommen. Die Beiträge an die übrigen ortsansässigen Vereine wurden auf CHF 300 belassen. Ebenfalls aus dem Kulturfonds finanziert werden die Veranstaltungen von Kultur Titterten. Dank dem grossen Einsatz der Kommissionsmitglieder und freiwilligen Helfern konnten aber in den letzten Jahren erfolgreiche Ergebnisse erzielt werden. Nicht zuletzt ist zu erwähnen, dass die Veranstaltungen auch eine sehr gute Aussenwirkung haben. Es sei der Kommission an dieser Stelle herzlich gedankt!

  • Schnitz Poscht Juli (9825 KB)

    Schnitz Poscht Juli

    Herzliche Gratulation! Hulda Felber konnte ihren 100. Geburtstag feiern. Eine offizielle Delegation des Kantons mit Landratspräsidentin Elisabeth Augstburger und Staatsweibel Daniel Hofer überbrachten der Jubilarin zusammen mit Gemeindepräsident Heinrich Schweizer, Vizepräsidentin Simone Coigny und Gemeinderat Urs Buser Glückwünsche. Wir alle wünschen Hulda Felber noch viele fröhliche, gesunde und glückliche Momente!

  • Schnitz Poscht Juni (6976 KB)

    Schnitz Poscht Juni

    Bauland zu verkaufen? Der Ruf nach Bevölkerungswachstum in der Gemeinde kommt in regelmässigen Abständen und auch der Gemeinderat möchte ein gemässigtes Wachstum anstreben. Das geht allerdings nur, wenn die erhofften Neuzuzüger in Titterten auch Land finden, auf dem sie ihr Traumhaus bauen können. Und gerade hier beginnt die Krux der Geschichte. Es gibt zwar viele Freiflächen, aber nur sehr wenige Verkaufswillige. Es bestehen zwar Erschliessungsprojekte, aber die Zeit scheint noch nicht reif respektive sind die Hürden noch gross.

  • Schnitz Poscht Mai (7690 KB)

    Schnitz Poscht Mai

    Rechnung 2016 Einwohnergemeinde Die Rechnung 2016 weist einen Ertragsüberschuss von CHF 81’172.30 gegenüber dem budgetierten Aufwandüberschuss von CHF 49’200 auf. Dieses Ergebnis mag überraschen, lässt sich aber erklären: Es zeigt, dass grundsätzlich ein einigermassen ausgeglichener Rechnungsabschluss möglich ist. Aber es darf nichts passieren. Es dürfen keine zusätzlichen Sozialkosten oder Gesundheitskosten entstehen, Wellentäler bei den Steuern liegen nicht drin. Und schon gar nicht liegen zusätzliche Belastungen drin, die der Kanton den Gemeinden überträgt.

  • Schnitz Poscht April (7410 KB)

    Schnitz Poscht April

    Maibaum schmücken und Frühlingsapéro Am Sonntag, 30. April 2017, findet um 17.30 Uhr (neue Zeit) das traditionelle Maibaumschmücken statt. Dazu lädt der Gemeinderat immer die Jungbürgerinnen und Jungbürger und die ganze Bevölkerung ein. Da es in diesem Jahr nur eine Jungbürgerin gibt, hofft der Gemeinderat auf zahlreiche Einwohnerinnen und Einwohner, die mithelfen, die Dorfbrunnen zu schmückenund lädt alle nach getaner Arbeit zum Apéro auf dem Dorfplatz ein.

  • Schnitz Poscht März (6778 KB)

    Schnitz Poscht März

    Früehligsputzete! Fenster putzen, Garten aus dem Winterschlaf holen, Sitzplatz bereit machen. Wir alle bereiten uns auf den Frühling vor. Ein schöner neuer Platz, um die wärmeren Tage zu geniessen, wurde in den letzten Tagen und Wochen bereit gemacht, herausgeputzt und aufgemotzt: Ein neuer Grillplatz in der Egg. Letztes Jahr noch ein trauriger Eingang ins Dorf, mit viel Abfall, und heute ein stattlicher Platz mit schöner Sitzmöglichkeit.

  • Schnitz Poscht Februar (7408 KB)

    Schnitz Poscht Februar

    Geschenk vom Himmel Es war schon fast wie ein Geschenk. Als im Frühling die Milchgenossenschaft den Betrieb des Milchhüslis einstellte, machte sich auch der Gemeinderat Gedanken, was mit dem Lokal an bester Lage wohl geschehen wird, was geschehen könnte und hatte selber ein paar irrwitzige Gedanken dazu. Damals aber noch im Unwissen über die eigentliche Situation. Bald hörte man munkeln, esgäbe eine Interessentin und bald war auch klar, dass Lena Fischer das Abenteuer von einem eigenen, grösseren Salon aufnehmen und die Liegenschaft kaufen möchte. Und kurz vor Abschluss dann die Hiobsbotschaft, dass in fernen Zeiten, anno dazumal, die Einwohnergemeindeversammlung beschlossen hat, dass der Milchgenossenschaft das Bauland für ein Milchhüsli gratis abgegeben wird, dieses dann aber bei Geschäftsaufgabe wieder an die Einwohnergemeinde zurück fallen muss. Wir haben wohl alle ein bisschen Bauklötze gestaunt und kamen uns vor wie an Weihnachten.

  • Schnitz Poscht Januar (6472 KB)

    Schnitz Poscht Januar

    Gemeinderegionengesetz, Umfrage unter den Gemeinden Zum Gemeinderegionengesetz konnten die Gemeinden vor rund zwei Jahren Stellung nehmen. Inzwischen wurden am Gesetz einige Veränderungen vorgenommen (unter anderem der Name: Vorher noch Gemeindestrukturengesetz) und es befindet sich in Beratung in der Justiz- und Sicherheitskommission des Landrates. Der Verband Basellandschaftlicher Gemeinden VBLG hat im Sinne einer Umfrage die Gemeinden gebeten, zu dem Gesetz Stellung zu nehmen und insbesondere folgende zwei Fragen zu beantworten: Frage 1: Begrüssen Sie eine regionale Zusammenarbeit der Gemeinden? Frage 2: Begrüssen Sie das Gemeinderegionengesetz, welches diese Zusammenarbeit minimal formalisiert und eine vom Kanton geleistete Anschubfinanzierung für die Geschäftsstellen vorsieht?

  • Schnitz Poscht Dezember (4916 KB)

    Schnitz Poscht Dezember

    Was für ein Jahr! Mit viel Wasser von oben im ersten Halbjahr – dafür wenig im Zweiten. Mit vielen anpackenden Händen beim Aus-und Einräumen vom Schulhaus und der Mehrzweckhalle und neuen Räumen für die Schule. Mit Vertrauen gegenüber uns Gemeinderätinnen und Gemeinderäten und den Kommissionsmitgliedern anlässlich der Gemeindewahlen und viel Einsatz von uns allen für das Gemeindewohl. Herzlichen Dank! Wir freuen uns auf ein neues, aussichtsreiches Jahr und wünschen euch friedliche und festliche Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

  • Schnitz Poscht November 2016 (8165 KB)

    Schnitz Poscht November 2016

    Ausblick und Weitblick Zu Beginn der neuen Legislatur hat sich der Gemeinderat an seinen beiden Klausursitzungen vom Juni und November über das Leitbild, die Legislaturziele und die dazu gehörenden Massnahmen Gedanken gemacht. Wichtig war dem Gemeinderat dabei, auf die eigenen Stärken von Titterten zu bauen, diese auszubauen und nicht das Blaue vom Himmel zu versprechen, aber eben mit Weitsicht zu planen. Stärken wie die Titterter Solidarität („Bei uns funktionieren soziale Netzwerke offline“), der Hang zu pragmatisch-praktischen Lösungen, die Einbettung in eine herrliche Natur und eine Infrastruktur, die bietet was man täglich braucht (und noch ein bisschen mehr) werden im Leitbild aufgegriffen. Mehr zu diesem Thema gibt es in der Schnitz Poscht ab Januar.

  • Schnitz Poscht Oktober (6298 KB)

    Schnitz Poscht Oktober

    Grenzen, Wertschätzung, Löcher, Rohstoffe, Regionale Zusammenarbeit Anlässlich des Banntages realisierte ich, dass Grenzen ein Sinnbild von Wertschätzung sind. Warum soll man Grenzen ziehen? Um abzugrenzen was einem lieb und teuer ist, worauf man Wert legt und was man deshalb für sich beansprucht. Die Wertschätzung für Feld und Wald der Gemeinde ist durch zum Teil massive Grenzsteine im Gelände symbolisiert und markiert. Aber bei aller Wertschätzung für die Abgrenzung, Grenzen ohne Löcher führen zum Absterben des Abgegrenzten. Ein Körper ohne Löcher für den Austausch von Roh- und Abfallstoffen stirbt eher früher als später.

  • Schnitz Poscht September (7508 KB)

    Schnitz Poscht September

    Banntag 2016 Am 16. Oktober um 9 Uhr ist es wieder soweit: Am traditionellen Banntag machen sich Alt und Jung, Gross und Klein, Sportskanonen und Gemütlichwanderer auf den Weg und laufen den Titterter Bann ab. Um sich dann zum gemütlichen Zusammensein auf der Mattweid zu treffen (oder bei schlechtem Wetter in der Mehrzweckhalle, aber wir wollen doch zuversichtlich sein). Wir freuen uns auf viele Besucherinnen und Besucher, die sich gemeinsam auf den Weg machen!

Gemeindeverwaltung
Hauptstrasse 42
4425 Titterten

Schalterstunden:
Dienstag, 8.00 - 11.30 Uhr
Donnerstag, 16.00 - 18.00 Uhr

Tel. 061 943 13 13
Fax 061 943 13 15
Mail: gemeinde@titterten.ch